Corona

Hinweise zur Corona-Situation in Sachsen-Anhalt

Entsprechend des Infektionsschutzgesetz ("Bundesnotbremse") vom 22.04.2021 gilt bundesweit, dass eine touristische Vermietung nur bei Inzidenzwerten unter 100 erlaubt ist. Hier Auszüge aus dem Gesetzestext:
"Überschreitet in einem Landkreis ... an drei aufeinander folgenden Tagen die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz) den Schwellenwert von 100, so gelten dort ab dem übernächsten Tag die folgenden Maßnahmen:" ...
"10. die Zurverfügungstellung von Übernachtungsangeboten zu touristischen Zwecken ist untersagt."

Weiterhin gilt die Corona-Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt. Folgende Punkte sind für eine Anmietung bei uns besonders relevant:
- Die Vermietung von Ferienwohnungen ist bei Inzidenzwerten unter 100 möglich, aber die Anmietung ist entsprechend der Kontaktbeschränkungen begrenzt.
- Kontaktbeschränkungen: Bei einer Inzidenz unter 100 gilt, dass ein Hausstand sich mit einem weiteren Hausstand treffen darf, wobei dieser aus maximal fünf Personen bestehen darf. Bei einer Inzidenz unter 50 gilt, dass ein Hausstand sich mit maximal fünf weiteren Personen treffen darf – egal aus wie vielen Hausständen die Personen sind.
- Bei Anreise muss für alle Gäste einmalig ein negativer Corona Test vorgelegt werden.
Details finden Sie im Informationsportal des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Angaben gelten ohne Gewähr. Maßgeblich sind die geltenden Gesetze und Verordnungen in der jeweils aktuellen Fassung !

Was bedeuten geltende Einschränkungen wg. Corona für eine Buchung?

A) Falls die Vermietung wegen eines behördlichen Beherbergungsverbots etc. nicht möglich sein sollte, erhalten Sie geleistete Mietzahlungen zurück oder können wahlweise kostenlos umbuchen. Das Risiko für einen solchen Fall liegt bei uns als Vermieter.

B) Falls Sie Ihren Aufenthalt wegen eines behördlichen Beherbergungsverbots abbrechen oder verkürzen müssten, erhalten Sie geleistete Mietzahlungen entsprechen des Aufenthalts anteilig zurück. Das Risiko für einen solchen Fall liegt bei uns als Vermieter.

C) Falls wegen behördlicher Reisebeschränkungen eine Anreise nicht möglich sein sollte, erhalten Sie geleistete Mietzahlungen zurück oder können wahlweise kostenlos umbuchen. Das Risiko für einen solchen Fall liegt bei uns als Vermieter.

D) Falls wegen persönlicher, behördlicher Auflagen (z.B. Quarantäneanordnung) ein Aufenthalt nicht möglich ist, liegt dies im Risiko des Mieters. Es gelten in einem solchen Fall unsere normalen Stornobedingungen.

E) Die Wohnungen können im Rahmen der zum Mietzeitpunkt geltenden behördlichen Vorgaben genutzt werden. Falls es z.B. Einschränkungen der max. Personenzahl oder der max. Anzahl der Hausstände geben sollte (Kontaktbeschränkungen) oder falls Nachweise erforderlich sind (negativer Corona-Test, Impfnachweis etc.), ist dies vom Mieter zu beachten. Hier liegt das Risiko beim Mieter. Ein Rücktrittsrecht von einer Buchung entsteht in einem solchen Fall nicht. Es gelten dann unsere normalen Stornobedingungen.